Zum Hauptinhalt springen

Ein halbes Jahrhundert Schlossmatt

Seit 50 Jahren werden im Burgdorfer Schlossmattschulhaus Primarschüler unterrichtet. Zur Eröffnung kamen 4000 Leute.

Das waren noch Zeiten: Bevor die ersten Schülerinnen und Schüler in das Schulhaus Schlossmatt in Burgdorf strömten, zerbrachen sich die Erwachsenen wegen des Lehrmaterials die Köpfe. Eine aus nicht weniger als28 Mitgliedern bestehende Kommission diskutierte darüber, welche Wandtafeln montiert werden sollen. Dies geht aus Protokollen hervor, in denen Renate Scheidegger von der Burgdorfer Bildungsdirektion auf Wunsch dieser Zeitung mit Blick auf das am Wochenende anstehende 50-Jahr-Jubiläum des Schulhauses geblättert hat. Am Wochenende der Schulhauseröffnung gab es für die Interessierten kein Halten mehr: 4000 Burgdorferinnen und Burgdorfer nahmen einen Augenschein im neuen Bildungstempel für die jüngsten Schülerinnen und Schüler. Die Einweihungsfeier kostete 700 Franken. Bemerkenswert ist: Im selben Jahr, als Burgdorf das Schlossmattschulhaus in Betrieb nahm, flatterte auf die stadträtlichen Schreibtische eine Vorlage, die zum Ziel hatte, auf dem Lindenfeld ein weiteres Schulhaus zu errichten. Ausbau gab zu reden 40 Jahre lang blieb es um das Schlossmattschulhaus ruhig. Für Schlagzeilen sorgte es vor zehn Jahren: Die Stadt liess das Gebäude wegen der wachsenden Schülerzahlen um einen Doppelpavillon erweitern. Ein Jahr später, als eine neuerliche Vergrösserung zur Debatte stand, wurde das Projekt von Stadtrat und Lehrer Kurt Heizmann bekämpft. Sein Engagement war umsonst: Auch der zweite Pavillon wurde gebaut. Seither wurden keine baulichen Änderungen mehr vorgenommen. Laut Renate Scheidegger haben sich die Schülerzahlen in der Schlossmatt im selben Mass entwickelt wie in anderen Schulhäusern auch. «Die grosse Spitze war gegen Ende der 90er-Jahre», sagt sie. Aktuell werden an der Grunerstrasse 208 Kinder unterrichtet. Zweiteiliges Fest Die Feierlichkeiten zum 50.Geburtstag der Schule gliedern sich in zwei Teile. Einerseits absolvieren die Kinder eine Kunstprojektwoche. Dabei geht es, wie die Verantwortlichen schreiben, darum, das Haus zu einem «Ort lebendiger Kreativität» werden zu lassen. Am Samstag steigt das eigentliche Jubiläumsfest mit Spielen, Singen und, zum Beispiel, Auftritten der «Schlossmatter Musik».jhoDie Ausstellung der Schülerarbeiten ist am Freitag von 17 bis 18 Uhr im Singsaal des Schlossmattschulhauses zu sehen. Das grosse Fest beginnt am Samstag um 10 Uhr. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch