Zum Hauptinhalt springen

Ein glanzvolles Fest der Volksmusik-Stars

Lötschbergsaal SPIEZDie 3.«Weihnacht der Volksmusik» im Lötschbergsaal ist am Samstag glänzend über die Bühne gegangen. Die Baselbieter Sängerin Sarah-Jane und Lisa Stoll, das Nachwuchstalent am Alphorn, sowie das Löschzugchörli

«Ärdäschön!», rief ein begeisterter Zuhörer am Samstagabend an der dritten «Weihnacht der Volksmusik» nach einem Auftritt der erst 14-jährigen Schaffhauserin Lisa Stoll am Alphorn in den Lötschbergsaal Spiez. Das Nachwuchstalent, das zuvor im «Silvesterstadl 2009» den begehrten Stadlstern errungen hatte (siehe Ausgabe vom 13.Dezember), eroberte die Gäste aus nah und fern im Sturm. Im dunklen Saal entlockte sie zum Auftakt mit dem Solostück «Zwiegespräch» ihrem Instrument warme, satte Töne, bevor die Bühne langsam in goldenes Licht getaucht wurde und der Tannenbaum mit über tausend Lichtern um die Wette strahlte. «Amazing Grace» und der Siegertitel des Stadlsterns, «Tanz der Kühe», durften am festlichen Konzert nicht fehlen und wurden denn auch mit tosendem Applaus der Besucherinnen und Besucher belohnt. Bezaubernde Sängerin Und auch die Baselbieter Sängerin Sarah-Jane bezauberte mit ihrem Charme und Liedern wie «Was wärmt das Herz?» oder «Ich halt mich fit mit Musik» das Publikum im 600-plätzigen Saal auf Anhieb. Und spätestens mit ihrem «Schwiizer Medley», in das sie «’s Vogellisi» und Polo Hofers «Alperose» einbaute, hatte sie die Besucher vollends für sich gewonnen. Gewohnt charmant und kompetent geleitete die DRS-Musikwelle-Moderatorin Regula Fahrni durch den vorweihnächtlichen Abend. Die gebürtige Boltigerin liess sich auch vom ungestümen Unterbruch durch das Löschzugchörli, dessen Mitglieder einen vermeintlichen Brandherd auf der Spiezer Bühne bekämpfen wollten, nicht aus dem Konzept bringen. Stimmungsvolles Finale Dass sie über ein ebenso humorvolles und besinnliches Repertoire vor dem Weihnachtsfest verfügen, bewiesen die 30 Mannen vom Löschzugchörli Interlaken danach. Nebst einem berührenden «Ave Maria no morro» oder «Go Tell It on the Mountains» gehörte selbstverständlich der Hit «Mir sy vo der Füürwehr» ins Programm; vor allfälligen Brandausbrüchen waren die Besucherinnen und Besucher der dritten «Weihnacht der Volksmusik» also sicher. Und sie erlebten einen der letzten Auftritte des Löschzugchörlis; nach 40 Jahren werden sich die 25 Mannen mit ihrer fünfköpfigen Liveband am 5.November 2011 im Kursaal Interlaken von der Bühne und ihren Fans verabschieden. Höhepunkt bildete wie stets das grosse Finale, zu dem alle Beteiligten mit Sarah-Jane, Lisa Stoll und dem Löschzugchörli Interlaken gemeinsam auf der Bühne standen. Die stimmungsvolle Interpretation des bekannten Weihnachtslieds «Stille Nacht, heilige Nacht», verbunden mit einsetzendem Schneefall auf der Bühne, animierte das Publikum zum Mitsingen. 2011 wieder in Thun Drei Ausgaben sind noch nicht genug. «Wir sind bereits mit der Planung für die vierte ‹Weihnacht der Volksmusik› am Samstag, 17.Dezember 2011, um 20 Uhr beschäftigt», verkündeten die beiden Veranstalter Martin Dummermuth Eggermann und Heinerika Eggermann Dummermuth. «Nächstes Jahr kehren wir an den Ursprungsort zurück, ins Kultur- und Kongresszentrum Thun», verriet Martin Dummermuth Eggermann. Bereits bekannt ist auch, wer dann dabei sein wird: der Schweizer Star der Volksmusikszene, Carlo Brunner mit seiner Kapelle – und mit seiner Schwester, der ebenso bekannten Sängerin Maja Brunner. «Die dritte Formation bleibt vorerst noch geheim – damit der Osterhase im April 2011 auch noch ein Überraschungsei überbringen darf», sagte Heinerika Eggermann Dummermuth. Erstmals gab es einen Vorverkauf für die vierte «Weihnacht der Volksmusik», welcher von Besuchern rege genutzt wurde. Offiziell beginnt der Vorverkauf für nächstes Jahr wiederum am 1.Oktober. Hans Koppwww.weihnachten-volksmusik.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch