Zum Hauptinhalt springen

Ein Drama in der Idylle

In Wasen hat ein 67-jähriger Mann seinen Bruder und dann sich selber erschossen. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

In einem idyllischen Wohnquartier in Wasen ist nichts mehr, wie es vor ein paar Tagen noch war: Gestern Morgen entdeckten Polizisten in einem Einfamilienhaus die Leichen von zwei Männern. Es handelte sich um Brüder. Die Untersuchungsbehörden gehen davon aus, dass der ältere (67) den jüngeren in dessen Bett erschossen hat. Anschliessend richtete er sich selbst. Das Opfer hätte gestern seinen 65.Geburtstag feiern können. Wie es zu der Tragödie kommen konnte, ist noch unklar. Gesichert ist laut dem Untersuchungsrichteramt Emmental-Oberaargau nur, dass die Einwirkung einer Drittperson ausgeschlossen werden kann. Zwei Kollegen der Verstorbenen sagten gegenüber dieser Zeitung, die beiden ledigen Brüder hätten ihr ganzes Leben miteinander verbracht. Den grössten Teil verbrachten sie auf der Lüdernalp. Vor zwei Jahren kauften sie ein Haus. In letzter Zeit sei es hin und wieder zu Unstimmigkeiten gekommen. Wieso, wüssten sie aber nicht, sagten die Bekannten der Toten. jhoSeite 23 >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch