Zum Hauptinhalt springen

Ein Angebot für die Sinne

Die Boutique Sens mit

Eigentlich wollten Ariane und Guido Meyer primär einen breiteren Treppenaufstieg von Süden zu ihrem Restaurant Chez Meyer’s mit 15 Gault-Millau-Punkten erstellen lassen. Das brachte Ariane Meyer auf die Idee, den gewonnenen Aushub-Platz und anschliessende Kellerräume anders zu nutzen. Sie entwickelte eine kluge Offensivstrategie, um dem renommierten Viersternehotel Regina die Boutique Sens mit Traiteur und Vinothek einzuverleiben. «Les sens» für die fünf Sinne Hören, Sehen, Riechen, Schmecken, Tasten. Ein Rundgang durch das vielfältige Angebot rustikaler französischer Geschenkartikel ist wirklich ein Erlebnis. «Man kann alles kaufen, auch die mit allerlei Produkten belegten Regale und Möbel – nur die Mitarbeitenden nicht», scherzt Ariane Meyer. Darf es ein Teddybär in der Voliere sein, Bettwäsche samt Schrank, eine dekorative Lampe, echte Marseiller Seife, ein originelles Glas, etwas anderer Weihnachtsschmuck? Die Traiteurabteilung bietet in gepflegter Ambiance edle Feinkostprodukte, Kleingebäck und beispielsweise ein Café gourmand an. Bei Küchenchef Mickael Cochet können Fleischgerichte zum Mitnehmen bestellt werden, für die man sich zu Hause zu viel Zeit nehmen müsste. Auch aus der Vinothek, wo mittendrin ein Weinfass dominiert, können ausgesuchte Qualitätsweine zum reduzierten Preis mit nach Hause genommen werden. Das stimmungsvolle Spezialgeschäft Sens – la Boutique d’Ariane liegt zwar nicht am Wengener Broadway, kann aber auch von vorbeifahrenden Zugpassagieren entdeckt werden. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch