Zum Hauptinhalt springen

Ehemann gibt Bluttat zu

Ein 48-jähriger Mann hat gestanden, am vergangenen Samstag im solothurnischen Balsthal seiner 40-jährigen Ehefrau schwerste Kopfverletzungen zugefügt zu haben. Die Schweizerin starb kurz nach der Einlieferung in eine Spezialklinik (wir berichteten). Das Haftgericht ordnete gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den Schweizer Untersuchungshaft an. Der Mann war am Samstag von der Polizei im Haus, wo sich die Bluttat ereignet hatte, festgenommen worden. Der genaue Tathergang sei nach wie vor Gegenstand der laufenden Ermittlungen, hält die Staatsanwaltschaft fest. Daher würden derzeit keine weiteren Angaben gemacht. Die Polizei hatte am Sonntag mitgeteilt, sie gehe von einem Beziehungsdelikt aus. sda>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch