Zum Hauptinhalt springen

Ehemalige helfen mit

InterlakenDer Verein Ehemalige Pfadfinder Unspunne (EPU) wird im Pfadiheim

Die Hauptversammlung des Vereins EPU Interlaken im Heim auf dem Areal der ehemaligen Eisbahn in Interlaken war nur schwach besucht. «Die ordentlichen Geschäfte wurden unter der Leitung des Präsidenten Scirocco alias Urs Mühlemann speditiv abgewickelt», teilt der Verein mit. Für den freien Sitz im Vorstand konnte Fresca (Angela Allenbach) gewonnen werden. Sieben Eintritte stehen einem Austritt gegenüber. Insgesamt sind im Verein momentan 130 Mitglieder eingeschrieben. Die Rechnung 2010 schloss mit einem kleinen Einnahmeüberschuss ab. Für das laufende Jahr ist ein kleiner Ausgabenüberschuss budgetiert. Als «gute Tat» und zur Unterstützung der aktiven Pfadi wird durch die Heimverwaltung am 28.Mai ein Arbeitstag im und um das Pfadiheim organisiert. Alle Mitglieder sind aufgerufen, dort möglichst zahlreich «anzutreten» und sich bei Dohle (Therese Prantl-Walpen) zu melden. Am 27.August ist eine Zusammenkunft mit den Täggelibock-Pionieren geplant. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch