Zum Hauptinhalt springen

«Dürre» glücklos

Dürrenast hat das wichtige Spiel gegen den Tabellennachbarn Bern 0:1 verloren. Die Thuner bleiben weiter im «Keller».

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit, ein Augenblick der Nachlässigkeit und schon ist es passiert: Der Ball liegt im Netz. Auch Torhüter Patric Perret konnte in der 51.Minute gegen den Schuss des Berners Krispin Müller nichts mehr ausrichten, die Verteidiger waren zu spät gekommen. Dabei wäre ein solches Tor gar nicht nötig gewesen: In der ersten Halbzeit hatte Dürrenast gut mit Bern mithalten können. In der 19.Minute vergab Adrian Nussbaum unmittelbar vor dem gegnerischen Tor eine Chance, indem er den Ball weit über das Tor spielte. Immer wieder dribbelte sich das Sturmduo Fabian Rothenbühler/Adrian Nussbaum durch die gegnerische Verteidigung. Doch die Effizienz und vor allem die Gefährlichkeit liessen zu wünschen übrig. Ohnehin wurde der Spielfluss viel zu oft wegen individueller Fehler unterbrochen. Nach dem Gegentreffer versuchte Dürrenast zwar, den Ausgleich zu erzielen. Doch vor dem Tor zeigten sie sich zu wenig clever und liessen Hektik aufkommen. So haben es die Thuner verpasst, mit einem Punktgewinn vom unteren Tabellenplatz wegzukommen. Trainer Bruno Feller zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht: «Schade, haben wir dieses Spiel verloren, denn man hat die fussballerische Differenz, die auf Grund der Tabellenlage erahnt werden könnte, nicht gesehen.» lea>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch