Zum Hauptinhalt springen

Auch Belpberg sagt Ja zum Naturpark

Mit Belpberg hat am Montagabend die letzte Gemeindeversammlung für einen Beitritt zum Naturpark Gantrisch gestimmt.

Die Abstimmungen an den Gemeindeversammlungen der Region Gantrisch sind vorbei. Das Fazit: Alle 28 Gemeinden vom Belpberg, Gürbetal, Längenberg, Schwarzenburgerland und Kanton Freiburg sagen Ja zum Regionalen Naturpark Gantrisch. Am Montagabend stimmte mit Belpberg die letzte Gemeinde für einen Beitritt zum Park. Kritiker befürchteten neue Auflagen durch den Kanton. Sie blieben aber mit bloss 7 Gegenstimmen in der Minderheit.

«Die Region Gantrisch hat gezeigt, dass sie bereit ist, Naturpark zu sein», schrieben die Parkinitianten gestern in einer Medienmitteilung. Dies sei auch für den Bund ein wichtiger Meilenstein, denn er erteilt nur denjenigen Gebieten das Naturparklabel, die es wirklich wollen. Das Label ist ein Förderungsprogramm, mit dem die Wirtschaft in strukturschwachen Gebieten gestärkt werden soll.

Der Förderverein Region Gantrisch wird Anfang 2011 beim Bund die Bewerbung für das Label einreichen. Im nächsten Jahr wird zudem entschieden, in welcher Gemeinde die Geschäftsstelle und das Infozentrum angesiedelt werden. Beworben haben sich Schwarzenburg, Riggisberg und Rüeggisberg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch