Zum Hauptinhalt springen

«Diese Diskussion ist bemühend»

Der Gemeinderat Saanen will sich weiterhin für einen Spitalneubau in Saanenmöser einsetzen. Er reagiert damit auf eine Mitteilung der Obersimmentaler Behörden. Diese hatten betont, dass in Zweisimmen Bauland vorliege.

Die vier Obersimmentaler Gemeinden Zweisimmen, Lenk, St.Stephan und Boltigen bekräftigten in einer Mitteilung von vergangenem Mittwoch, dass in Zweisimmen erschlossenes Bauland für ein künftiges Akutspital zur Verfügung stehe (siehe Ausgabe von gestern). Die Gemeinden begründeten ihre Mitteilung an die Medien mit der zeitlichen Dringlichkeit bezüglich der Spitalplanung in den Regionen Obersimmental-Saanenland: «Liegt bis zum Jahr 2012 kein ausgereiftes Projekt vor, stehen wir ohne finanzierbares Akutspital da.» «Es ist bemühend» Gestern nun reagierte der Gemeinderat Saanen seinerseits auf die Mitteilung der Obersimmentaler. «Ich bin erstaunt und finde es bemühend, wie das Thema in den letzten Wochen immer wieder aufgegriffen wird, anstatt daran zu arbeiten», sagte Aldo Kropf, Gemeindepräsident von Saanen auf Anfrage. Die Gemeinde hatte gestern als Reaktion auf die Mitteilung aus dem Obersimmental mit folgender Meldung an die Medien reagiert: «Der Gemeinderat Saanen nimmt zur Kenntnis vom Angebot der vier Nachbargemeinden Zweisimmen, St. Stephan, Boltigen und Lenk der Spital STS AG ein erschlossenes und baureifes Grundstück anzubieten. Seit Beginn der Diskussionen um einen Spitalstandort ist hinlänglich bekannt, dass auch in Saanen ein zonenkonformes, erschlossenes und baureifes Grundstück für den Neubau eines Spitals der Spital STS AG zur Verfügung steht.» Für die guten Beziehungen Der Standort Saanen sei seitens der Behörden des Saanenlandes zu Gunsten und im Interesse einer regionalen Gesundheitsversorgung jedoch nie in den Vordergrund gerückt worden. «Aus Rücksichtnahme auf gutnachbarliche und partnerschaftlich geprägte Beziehungen zum Simmental, hat sich das Saanenland seit jeher und konsequent für einen Spital-Standort Saanenmöser eingesetzt», ergänzt Aldo Kropf. Saanenmöser werde auch als Standort seitens der Spital STS AG als Wunschstandort bezeichnet. Der Saaner Gemeindepräsident ergänzt kritisch: «Die Option Spitalneubau in Saanenmöser wurde auch von den Obersimmentaler Gemeinden anerkannt.» Weiterhin für Saanenmöser Die Saaner Behörde werde sich weiterhin für die Realisierung eines Spitalneubaus in Saanenmöser einsetzen. «Sollten politische Gründe ein Spital in Saanenmöser verhindern, wird es der Spital STS AG obliegen zu entscheiden ob sie in Saanen oder Zweisimmen ein Akutspital realisieren will», sagt der Saaner Gemeindepräsident Aldo Kropf abschliessend. sf>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch