Zum Hauptinhalt springen

Die Verträge

Im Kanton Bern haben folgende Gemeinden einen Ressourcenvertrag mit Police Bern abgeschlossen: Bern, Biel, Burgdorf, Interlaken, Köniz, Neuenstadt, Langenthal, Lyss, Moutier, Münchenbuchsee, Nidau, Ostermundigen, Saanen, Spiez, Thun und Zollikofen. Die restlichen haben sich für einen Leistungsvertrag entschieden oder begnügen sich mit der polizeilichen Grundversorgung im vertragslosen Zustand (rund 80 Prozent). Beim Leistungsvertrag kaufen kleinere und mittlere Gemeinden Patrouillen- und Einsatzstunden bei der Kantonspolizei ein und bezahlen dafür pro Stunde und Personaleinheit. Dabei sind die Steuerungsmöglichkeiten der Gemeinden sehr beschränkt. Sofern eine Gemeinde gar keinen Vertrag eingeht, verrechnet die Kantonspolizei ihre Leistung nach Aufwand. Einflussmöglichkeiten vonseiten der Gemeinde sind hier nicht vorgesehen.cze>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch