Zum Hauptinhalt springen

Die Turner sorgen vor

THUNAn der 40.Veteranenzusammenkunft des Turnvereins Thun hob Stapi Raphael Lanz die soziale Bedeutung der Organisation hervor.

«40 Jahre sind eine lange Zeit», fand Obmann Ueli Jenni am Samstag an der 40.Zusammenkunft des Veteranenbunds Turnverein Thun im Hotel Freienhof. Aus diesem Grund hatte er den Stadtpräsidenten Raphael Lanz als Festredner engagiert. «Sie sind Teil unserer Kultur», hob der Stapi in Anspielung auf die gleichzeitig stattfindende Kulturnacht die soziale Bedeutung hervor. Er äusserte sich vor den 84 Anwesenden auch zu den Problemen rund um die Arena Thun, mit deren Lösung sich verschiedene Gremien befassen (vergleiche Ausgabe vom 22.Oktober). Obwohl sich die achtköpfige Obmannschaft für ein weiteres Jahr zur Verfügung stellte, wurde mit Erich Tschabold ein zusätzliches Mitglied gewählt; dies im Hinblick auf sich abzeichnende Demissionen. Mit 224 ist der Mitgliederbestand praktisch stabil geblieben. Geehrt wurden 54 Veteranen, die 80-jährig und älter sind. Ältestes Mitglied war Werner Romang, der bald seinen 97.Geburtstag feiern kann. Bei Erträgen von 10130 Franken schliesst die Rechnung mit einem Verlust von 514 Franken. Beschlossen wurde ein Beitrag von 750 Franken an den «Thuner Turner». Hans Koppwww.tvthun.ch/veteranenbund >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch