Zum Hauptinhalt springen

Die Schule soll bleiben

ÖschDer Entscheid der Schulgemeinde ist erstaunlich: Damit ihr Schulhaus weiterbesteht, wollen die Gemeinden viel Geld aufwerfen.

Im Schulhaus in Niederösch wird aktuell nur noch eine altersgemischte Klasse unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe besuchen den Unterricht in Ersigen. Keine gute Ausgangslage für das Schulhaus. Doch jetzt gibt die Schulgemeinde Ösch Gegensteuer. Nieder- und Oberösch wollen die Schule unbedingt behalten – und lassen sich das einiges kosten: An der Schulgemeindeversammlung wurde beschlossen, dass einerseits ein Anbau von knapp einer Million Franken realisiert werden soll. Andererseits soll der alte Schulhausteil für gut 800000 Franken saniert werden. Bereits ab kommendem Schuljahr wird der Mittelstufenunterricht wieder im Ort stattfinden. So könnten zwei Klassen gebildet werden.nnh/grüSeite 5>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch