Zum Hauptinhalt springen

Die Rettung im Vorfeld des Festes

In der Adventszeit lässt sich kaum alles selbst erledigen, findet Sebastian Rufer. Seine Firma erledigt für Kunden die Weihnachtseinkäufe.

Zumindest die Weihnachtseinkäufe müssen dieses Jahr nicht mehr zur Zerreissprobe für die Nerven werden. Sebastian Rufer, ein junger Geschäftsmann aus Bätterkinden, bietet seine Hilfe an. Das Unternehmen MyAssistent.ch übernimmt für seine Kunden die Weihnachtseinkäufe. Wenn nötig von der Auswahl bis zum Versand. «Der Kunde sagt uns, für wen er ein Geschenk braucht und wie viel Geld er ausgeben will», erklärt Rufer. Ab diesem Augenblick ist die Angelegenheit für den Kunden erledigt. Rufer und zwei freien Mitarbeiter sorgen dafür, dass das Geschenk rechtzeitig seinen Weg unter den Weihnachtsbaum findet. Keine Zeit, keine Lust Zurzeit besorgt das junge Unternehmen vor allem Weihnachtsgeschenke für Firmen. Bei Privatkunden ist die Nachfrage nach dieser Dienstleistung noch nicht besonders gross. Der 27-jährige Betriebswirt ist jedoch überzeugt, dass auch in diesem Geschäftssegment ein Markt existiert. Viele Leute hätten schlicht keine Zeit oder keine Lust, sich um die Weihnachtseinkäufe zu kümmern, so Rufer. «Die Arbeitswelt ist heutzutage sehr hektisch; man muss die Zeit dort sparen, wo man sie sparen kann.» Jede Minute, die der Dienstleister in einen Auftrag investiert, kostet einen Franken. Bei Expressaufträgen – zum Beispiel, wenn ein Weihnachtsgeschenk erst am 23.Dezember bestellt wird – verdoppelt sich der Preis. Um die Kosten im Griff zu behalten, wird vor jedem Auftrag ein Kostendach festgelegt. Alles organisiert Das Bätterkinder Unternehmen hat sich aber nicht nur auf Weihnachtsgeschenke konzentriert. MyAssistent.ch organisiert für seine privaten Kunden so gut wie alles. Von der neuen Wohnung bis zur Putzfrau, vom Hochzeitskleid bis zum Scheidungsanwalt. Für Geschäftsleute und KMUs macht Rufer Präsentationen, organisiert Events oder führt Umfragen durch. «So können sich die Kunden aufs Kerngeschäft konzentrieren.» Einfach nach oben Im Februar dieses Jahres hat Rufer – er ist noch Student an der Universität Bern – sein Unternehmen gegründet. Seit Juni ist MyAssistent.ch als Einzelfirma im Handelsregister eingetragen. «Ich wollte mich schon immer selbstständig machen», sagt Rufer. Diese Geschäftsidee habe sich dafür besonders gut geeignet: Die Investitionen und die Fixkosten sind sehr tief. Eigentlich braucht Rufer lediglich ein Telefon, einen PC und die Homepage, um sein Geschäft am Laufen zu halten. Was seine Umsatzziele anbelangt, hält sich der Jungunternehmer bedeckt. Jetzt investiert er vor allem viel Zeit ins Marketing und in die Kundenakquisition. Wenn das Geschäft gut läuft, will Rufer im nächsten Sommer einen Mitarbeiter fest anstellen. Ralph Heiniger •www.myassistent.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch