Zum Hauptinhalt springen

Die neue Küche ist in Betrieb

Das Zentrum Seeburg hat das Jungfrau-Hotel in Wilderswil übernommen, saniert und als integratives Hotel im Oktober 2009 eröffnet. Nun wurde als Erweiterung eine Grossküche in Betrieb

«Die Realisierung der Produktionsküche in der zweiten Projektphase bedeutet eine weitere Chance für die regionale Marktpositionierung des Jungfrau-Projektes», wie es in einer Pressemitteilung des Zentrums Seeburg heisst. Mit der Inbetriebnahme kann künftig auch der Bankett- und der Cateringbereich ausgeweitet werden. Zudem erfolgte gleichzeitig die Zusammenlegung der bisher dezentralen Verpflegungsinfrastruktur der Gesamtinstitution an einen Ort. Menschen mit Handicap Durch die Einrichtung einer zentralen Grossküche im Jungfrau-Hotel werden viele Arbeitsschritte zusammengefasst und dadurch vereinfacht. Eine Neuigkeit ist auch die voll eingerichtete Backstube. Ausserdem konnte der bestehende Küchenpersonalbestand um zwei weitere Personen erweitert werden. Im Projekt Jungfrau-Hotel bietet die Institution Zentrum Seeburg Menschen mit psychischem Handicap sowie Jugendliche mit Entwicklungsdefiziten und Personen mit besonderen Betreuungsbedürfnissen praxisnahe Arbeitsbeschäftigung und Ausbildung im Gastrosektor. Das Hotel Zentrum Seeburg hat das Hotel im vergangenen Herbst übernommen. Damit will das integrative Projekt möglichst vielen jungen Menschen helfen, nach einer fundierten Berufsausbildung den Weg in den ersten Arbeitsmarkt einzuschlagen. Gerade das Bedürfnis im Bereich Gastronomie sei stets grösser geworden, erklärt man beim Zentrum Seeburg. «Erfreuliche Nachfrage» Im Jungfrau-Hotel stehen auf der einen Seite die konventionellen Hotelgäste, wie sie im Berner Oberland in Mittelklassehotels in grosser Zahl anzutreffen sind. Diese wissen auf Grund der Werbung, dass sie sich in ein integratives Hotel einbuchen und zeigen damit ihr Interesse am Projekt. Parallel zu ihnen bietet das Hotel sozialmedizinisch und freizeitagogisch betreute Ferien für Menschen mit Handicap. «Erste Erfahrungen zeigen, dass das Projekt auf erfreuliche Nachfrage stösst», so die Verantwortlichen. pd •www.seeburg.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch