Zum Hauptinhalt springen

Die Jüngsten der Jodlerfamilie

interlakenIn der Schlosskirche Interlaken feierte das

«Wir haben uns sehr gefreut auf den heutigen Tag, die ganze Jodlerfamilie ist da. Es ist toll, dass so viele Gäste gekommen sind», sagte Marianna Lehmann, Präsidentin des Chinderchörlis Bödeli, zur Begrüssung. Bis auf den letzten Platz besetzt war am Samstagnachmittag die Interlakner Schlosskirche, in der das zehnjährige Bestehen des Chörlis gefeiert wurde. Die sing- und tanzbegeisterte Gruppe von Mädchen und Buben im Alter von 6 bis 18 Jahren kam in der Berner Tracht, viele von ihnen trugen eine Blume an der Brust. Zum Konzertbeginn blies das Alphornduo Jasmin Gerber und Joel Franken die Lieder «Am Holzerwääg» und «Bärnertänzli», optisch begleitet von den Jungfahnenschwingern Habkern Christian Steiner und Urs Grossmann. Marianna Brunner vom Leiterteam des Chörlis kündigte anschliessend an: «Jetzt gibt es fägige Tänzli und schöne Trachten zu sehen.» Tamilischer Trachtentanz Danach hörten die Konzertbesucher die hellen, jungen Stimmen des Chinderchörlis. Die Jungen und Mädchen sangen und jodeltendie Songs «Rückschou» und «Chüejerzyt», geführt von Dirigent Fritz Christen. Anschliessend tanzten die Kinder in der Runde zum fröhlichen Lied «Bim Leiti-Brunne» und erhielten dafür grossen Applaus. Das Jubiläumstrio Walter Blatti, Rita Schmidlin (Akkordeon) und Fritz Christen am Saxofon spielte einen rassigen Walzer. Die tamilischen Mädchen Aarthie und Aaranghy, Mitglieder des Kinderchörlis, bewegten sich anmutig und elegant in einem Trachtentanz aus ihrer Kultur namens «Bharadanathijam». Viel Applaus erhielt auch das Duo Janine mit Vater und Eliane für die Lieder «Dr Chines und ds Örgelihus». «Ihr bringt Freude ins Herz»Gemeindepräsident und Ehrengast Urs Graf lobte in seiner Festansprache die Jungen und Mädchen des Kinderchörlis: «Mit eurem Singen und Tanzen bringt ihr Freude ins Herz!» Die Jugend finde starke Wurzeln in ihrem Chörli und dieses sei ein gutes Stück Bödelikultur, sagte Graf und dankte allen Erwachsenen, die sich für das Chörli einsetzen. Dirigent Fritz Christen kündigte danach, auch im Hinblick auf die Festrede von Urs Graf, das Lied «Dankbarkeit», gesungen von einer Kleinformation des Chinderchörlis, an. Weitere Highlights des Jubiläumskonzerts waren etwa: der Schneewalzer mit Sandro Rieder am Schwyzerörgeli, der Gesamtchor mit ehemaligen Chörlimitgliedern, die «Daheim» sangen, oder der Tanz Vögeli-Schottisch. Marianne Kämpfer vom Bernisch-Kantonalen Jodlerverband überreichte dem Kinderchörli, das auch beim Eidgenössischen Jodlerfest im Juni 2011 mit dabei sein wird, eine Partitur von einem Lied als Geschenk. Schlussbouquet ohne ZugabeZum Konzertende formierten sich die Mädchen und Buben zum Kreis und sangen: «Ds Schönschte, wos git uf der Wält, isch Liäbi, frohe Stunden und e guete Fründ», bevor sie hinaushuschten, um vor der Kirche Spalier zu stehen. Die begeistert klatschenden Konzertbesucher mussten ohne Zugabe den Heimweg antreten. Monika Hartig>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch