Zum Hauptinhalt springen

Deutscher Riese zieht sich zurück

Der deutsche Stromriese EON ist nicht länger Grossaktionär beim Berner Stromkonzern BKW. Für 500 Millionen Franken verkauft er seine Beteiligung an die BKW und das Westschweizer Elektrizitätsunternehmen Groupe E.

Der Pfeil zeigt auf den Ausgang: EON verkauft ihre BKW-Aktien.
Der Pfeil zeigt auf den Ausgang: EON verkauft ihre BKW-Aktien.
Keystone

EON hatte darauf spekuliert, bei der BKW dereinst die Aktienmehrheit übernehmen zu können. Deshalb hielt der deutsche Stromriese, der weltweit zu den grössten Stromunternehmen gehört, seit Ende der 90er-Jahre an der BKW einen Anteil von 20 Prozent des Aktienkapitals.

Weil der Kanton Bern jedoch nicht beabsichtigt, seine Mehrheitsbeteiligung preiszugeben, sieht EON keine Möglichkeit mehr, ihr Ziel zu erreichen. Deshalb verkauft sie ihre Beteiligung an die BKW zurück. EON-Sprecher Carsten Thomsen sagt es so: «Wir haben die Strategie nicht mitgestalten können.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.