Zum Hauptinhalt springen

Der Kanton interveniert

MurtenDie seit Wochen unauffindbare Ärztin Silvia Ocaña hat die Dossiers zahlreicher Patienten in Murten gelassen. Der Kanton will das Problem bis Ende Monat lösen.

Sechs Wochen sind vergangen, seit die deutsche Hausärztin Dr. Silvia Ocaña ihre Praxis in Murten schliessen musste (wir berichteten). Die Ärztin zog abrupt weg und versäumte es, den Patienten deren Krankenakten auszuhändigen. Die wichtigen Dossiers befinden sich seit Wochen in den ehemaligen Praxisräumen; Patienten und deren neue Ärzte haben darauf keinen Zugriff. Dass Ocaña nach Murten zurückkehrt und die Akten selber versendet, wird immer unwahrscheinlicher. Denn seit ihrem überstürzten Abgang ist die Ärztin unerreichbar; auch den Freiburger Gesundheitsbehörden gelingt es nicht, sie zu kontaktieren. Da die Akten dem Arztgeheimnis unterliegen, kann sich keine Privatperson der Sache annehmen. Trotz unklarer Gesetzeslage bestimmt nun der Kanton, auf welchem Weg die Patienten zu ihren Dossiers kommen. Fall für das Gesundheitsamt Die Vermieterin der Praxisräume, Astrid Neuhaus, hatte sich vor vier Wochen telefonisch an das Kantonsarztamt gewandt und machte eine Sekretärin auf die zurückgelassenen Akten aufmerksam. Kantonsarzt Chung-Yol Lee erfuhr jedoch erst nach Medienberichten von Ocañas Weggang. Auf Anfrage erklärt er, zuständig sei in diesem Fall nicht der Kantonsarzt. Die Aufsichtskommission des Gesundheitsamtes beschäftige sich damit. Mit Ärzten im Gespräch Dies bestätigt der Präsident dieser Kommission, Pascal Terrapon. Er sagt, man führe Gespräche, um eine Lösung zu finden. «Es ist denkbar, dass sich ein anderer Arzt oder ein Spital bereit erklärt, die Dossiers an sich zu nehmen und zur Abholung bereitzustellen», nennt Terrapon ein mögliches Szenario. Er betont die Dringlichkeit des Falls: «Bis Ende Monat sollte eine Lösung gefunden sein.» Die Kommission werde ihren Entscheid im Amtsblatt publizieren. mk/hus>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch