Zum Hauptinhalt springen

Der Glaspalast füllt sich bald mit Leben

SpiezwilerIn sechs Tagen füllt sich das BEO-Center an der A8 in Spiezwiler mit Leben. Coop legt vor, McDonald’s zieht nach – und Discounter Aldi hält sich noch bedeckt.

Emsiges Treiben herrscht im und rund um den Glaspalast an der Autobahnausfahrt in Spiezwiler. Mit Hochdruck sind Firmen an der Arbeit, damit das BEO-Center – eine Mischung aus Dienstleistungsbau und Konsumtempel – in wenigen Tagen erste Kaufwilligen empfangen kann. Am nächsten Donnerstag wird es sein, wenn die Coop Mineralöl AG als erste Nutzerin ihre Tankstelle mit Coop Pronto-Shop eröffnet, wie Sprecher Jürg Kretzer bestätigt. «Wir sind meistens die Schnellsten. Erfolgt das Okay für den Bau, legen wir los.» Je einen Pronto-Laden gibt es heute in Interlaken und Heimberg, deren drei sind es in Thun. In einer Woche wird auch Spiez seinen erstes Geschäft haben, in dem bis 22 Uhr Güter des täglichen Bedarfs feilgeboten werden – auf 120 Quadratmetern und an sieben Tage die Woche. Erhofft sich der Riese Coop vom Standort an der A8 hochtreibende Umsätze? «Unsere Expansionsspezialisten suchen nur Standorte aus, die gute Geschäfte versprechen», sagt Jürg Kretzer. Das Geschäft, in das die Coop Mineralöl AG laut Eigenangaben einen siebenstelligen Betrag investiert, wird laut deren Sprecher selbstständig von einem Franchisenehmer geführt. «Mc»: 50 Jobs und Bewegung Fünfzig Jobs will McDonald’s im BEO-Center schaffen, wie Mediensprecherin Aglaë Strachwitz sagt. In Spiezwiler wird am 25.November das nunmehr 179.Restaurant des Fast-Food-Riesen in der Schweiz eröffnet. «15 Vollzeit- und 35 Teilzeitangestellte werden in Spiezwiler beschäftigt.» Strachwitz lobt das flexible Teilzeitmodell, das beispielsweise Müttern oder Studenten das Arbeiten nach ihren Bedürfnissen ermögliche. Das Restaurant wird auf zwei Etagen 120 Sitzplätze haben, zudem wird es eine Aussenterrasse geben. «Speziell in Spiezwiler wird sein, dass es einen Kindergeburtstagsraum sowie ein Indoorspielland geben wird», so die McDonald’s-Sprecherin. In Letzterem wird dem Trend zu mehr Bewegung für die Kinder gefolgt: Die kleinen Hamburger-Fans sollen Radfahren, Basketballspielen und «einfach Spass habe» können. Aldi: «Wir warten ab» Der Dritte im Bunde, der in nächster Zeit als Mieter ins BEO-Center einziehen will, ist Aldi. Bei diesem gibt man sich bezüglich des Eröffnungstermins aber noch bedeckt. «Diesen geben wir ganz bewusst immer relativ spät bekannt», sagt Aldi-Suisse-Sprecher Svend Bradke. Denn es gebe nichts Schlimmeres, als wenn der Eröffnungstermin aus etwelchen Gründen verschoben werden müsse. Sven Bradke bestätigt einzig frühere Angaben, wonach der Discounter seine 1000-Quadratmeter-Filiale mit 12 bis 15 Mitarbeitenden noch vor Weihnachten eröffnen wird. Und sonst? Bekannt ist, dass der Haustier-Fachmarkt Qualipet AG frühestens im März einzieht. Wann Detailist Otto’s seine Filiale in Wimmis zugunsten der neuen im spektakulären Center an der A8 in Spiezwiler schliesst, ist unklar. Das BEO-Center – erstellt von der Ammann Globalbau AG aus Hilterfingen – verfügt über eine Fläche von gut 15000 Quadratmetern. Wie viel in den Bau investiert wird, wird nicht bekannt gegeben. Wer alles Teile davon nutzen wird, dürfte (und sollte) sich aber in näherer Zukunft weisen. Jürg Spielmann>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch