Zum Hauptinhalt springen

Der FC Bern gewinnt 5:0

fussballDer FC Bern hat gegen Spiez 5:0 gewonnen. Allerdings vergaben die Berner in der zweiten Halbzeit viele gute Möglichkeiten.

Es scheint, als hätten sich die Berner mit dem Abgang ihres Torjägers Krispin Müller abfinden können. Zu Beginn des Spiels deutete aber wenig auf einen 5:0-Sieg hin: Erst als Markus Hubacher in der 18.Minute im Strafraum von den Beinen geholt wurde und Schiedsrichterin Barbara Spagnolo auf den Elfmeterpunkt zeigte, kam es zur ersten richtigen Torchance. Es blieb aber bei der Chance: Spiez-Torhüter Reuteler wehrte Hubachers Elfmeter mit dem Fuss ab. In der Folge erwachte das Heimteam und konnte bereits sieben Minuten später den ersten Treffer feiern: Verteidiger Jan Borgmann traf nach einem Freistoss sehenswert ins hohe Eck zum 1:0. Die offensiven Bemühungen des Heimteams zahlten sich weiter aus: Nach einem Hands des Spiezers Bujanovic versenkte Rico Thalmann den Penalty souverän zum 2:0. Die Gäste aus Spiez mussten sich mehr und mehr in die eigene Platzhälfte zurückziehen. Kurz vor der Pause erhöhte Stürmer Dimitri Reist mit einem Kopfball auf 3:0, bevor kurz nach der Pause der junge Stürmer Shkumbin Kastrati nach einem Sololauf das 4:0 erzielte. Dennoch gelang der Lunde-Mannschaft in der 82.Minute die Erhöhung auf 5:0; dabei traf der eingewechselte Aleksandar Ristovic. 5:0 – dies lässt sich sehen. Doch blenden lassen sollte man sich nicht.Lea Stuber>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch