Zum Hauptinhalt springen

Das Auf und Ab der Freeskifahrer

ThunDer Oberländer Sascha Schmid hat einen ungewöhnlichen Freeskifilm mitproduziert – und zeigt ihn morgen an der Premiere in der Konzepthalle 6 im Selve-Areal.

Normalerweise geht es in Skifilmen «down» – den Hang runter, und das auf möglichst spektakuläre Art und Weise. Auf den Wow-Effekt verzichten die Macher des Freeskifilms «Up and down» nicht. Ihr Streifen soll aber mehr bieten. «‹Up and down› ist absichtlich kein Film der nur auf Spektakel aus ist», sagt der Thuner Freeskier Sascha Schmid, der das Werk mit den beiden Österreichern Matthias Haunholder und Matthias Mayr und in Zusammenarbeit mit der Thuner Firma Greenhornfilms produziert hat. Einerseits wollten die Protagonisten einen informativen Film machen, der sowohl für junge Wilde wie auch für ganz normale Skifahrer spannend sein kann. Und andererseits wollten sie auch Antworten auf Fragen liefern, die ihnen oft gestellt werden: «Wie kommt ihr da eigentlich hinauf?» «Up and down» zeigt, wie die Freeskier die Ausgangspunkte erreichen. Vom Ski-Doo über den Lift bis hin zu Flugzeug und Helikopter ist den Freeridern jedes Fortbewegungsmittel recht. Doch die ursprünglichste aller Fortbewegungsarten, der ordinäre Fussmarsch, bleibt das zentrale Thema.mik/pdPremiere «Up and down»: So, 14.11., 19Uhr, Konzepthalle 6, Scheibenstrasse, Thun. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch