Zum Hauptinhalt springen

«Dällebach Kari» fährt nach Zürich

THunGestern Morgen machte sich der bronzene Dällebach Kari der Thuner Seespiele auf den Weg nach Zürich. Dort soll er als Botschafter der Thunerseeregion möglichst vielen Menschen Freude bereiten.

Das Abschiedskomitee mit dem Stadtpräsidenten Raphael Lanz, dem Verwaltungsratspräsidenten der Thuner Seespiele AG, Res Stucki, und dem Intendanten Ueli Schmocker schickte gestern das Dällebach-Kari-Denkmal des gleichnamigen Musicals auf die Reise nach Zürich. Die 2,5 Meter grosse, vom Kunstmaler und Bildhauer Hansruedi Wüthrich geschaffene Bronze-Statue soll bis Ende Jahr auf der Musical-Bühne im Theater 11 stehen, bevor sie wieder zurückkommt. «Thun verliert nichts – Thun gewinnt, wenn unser Dällebach Kari in Zürich steht. Wir sind sehr stolz, dass er als Botschafter der Stadt Thun und der Thuner Seespiele unser, zu recht mit der goldenen Kamera ausgezeichnete Musical vertritt», äusserte sich der Stadtpräsident und wünschte dem «Kari» eine gute Reise. Ebenso stolz zeigte sich auch Res Stucki: «Dällebach Kari hat in Thun enorm vielen Menschen Freude gemacht. Wir haben ihm den Auftrag mitgegeben, auch in Zürich viele Herzen zu erfreuen und er hat es uns versprochen». Die Freude und der Stolz liessen kaum Wehmut oder Abschiedsschmerz aufkommen, sagt Ueli Schmocker. Die schönsten Momente, die er mit Dällebach Kari erlebt habe, seien die traumhafte Stimmung mit einem Regenbogen über dem See und 2500 stehende klatschende Zuschauer mit Tränen in den Augen gewesen, fasste Schmocker nochmals die erfolgreiche Saison der Thuner Seespiele zusammen, bevor der bronzene Kari gestern um acht Uhr seine Reise antrat.vhh >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch