Zum Hauptinhalt springen

CVP behält Präsidium

DüdingenKuno Philipona (CVP) wird neuer Gemeindepräsident. André Schneuwly, der das Amt auch gerne übernommen hätte, wird Vize.

Kuno Philipona hatte an den Gemeinderatswahlen mit 1080 Stimmen das beste Resultat erzielt. Am Montagabend hat ihn der neue Gemeinderat zum Ammann von Düdingen gewählt als Nachfolger der zurückgetretenen Hildegard Hodel (CVP). Er sei schon ein bisschen stolz, diesen Karriereschub nach zehnjähriger Ratstätigkeit machen zu können, sagt Philipona. Sich zur Verfügung zu stellen, sei jedoch kein Entscheid, den er in zwei Sekunden gefällt habe. «Ich musste mir Zeit nehmen, um mit meinem Arbeitgeber abzuklären, ob ich mein Pensum um 30 bis 40 Prozent reduzieren könne.» Vollzeit zu arbeiten und gleichzeitig das Düdinger Gemeindepräsidium zu übernehmen, ist in seinen Augen nicht vereinbar. Mit seinen 56 Jahren habe er sich jedoch gesagt «jetzt oder nie». Nur 18 Stimmen weniger als Philipona hatte André Schneuwly (Freie Wähler) erreicht. Schneuwly hatte ebenfalls Interesse am Präsidialamt. «Alle Parteien wussten, dass ich es gerne machen würde. Es wäre eine spannende Herausforderung gewesen», sagt der neue Vizepräsident. Wichtig sei ihm, dass der Gemeinderat intern gut zusammenarbeitet und gegen aussen geschlossen auftritt. «Die Voraussetzungen sind da, um dies realisieren zu können. Es war eine gute Sitzung», sagt Schneuwly zur Konstituierung. ak/hus>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch