Zum Hauptinhalt springen

chronologie

Jugendgewalt Die Probleme mit randalierenden und pöbelnden Jugendlichen scheinen in Schüpfen nicht abzureissen. Eine Chronologie der gravierendsten Ereignisse der letzten zwei Jahre: Januar 2009: Gemeinderat Martin Schlup (SVP) wird von Jugendlichen verprügelt und verliert dabei einen Zahn. August 2010: Der Schüpfener Igor L. schlägt den Löwen-Wirt Fritz Meier spitalreif. Igor L. wird am 27.August in eine geschlossene Anstalt gebracht. Danach kehrt in Schüpfen jedoch keine Ruhe ein. September 2010: Vandalen haben das Schulhaus in Schüpfen mit Eiern beworfen und mit Messern das Wort «Terror» in die Wand geritzt. Es sei der dritte Vandalenakt beim Schulhaus in diesem Jahr, wie Schulhausabwart Willy Gilomen gegenüber dieser Zeitung sagte. Oktober 2010: Beim Bahnhof Schüpfen werden der Velounterstand sowie zwei Velos und ein Roller angezündet. Zudem sind in der Gemeinde mehrere Autos demoliert worden. Die Ermittlungen der Polizei sind im Gang. Oktober 2010: In der Bahnhofunterführung traktieren zwei 18-Jährige einen Mann mit Faustschlägen und Fusstritten. Das Opfer wird so stark verletzt, dass es mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden muss. Die Gemeinde hat zur Bekämpfung der Jugendgewalt im Frühling dieses Jahres das Komitee «Schüpfen schaut hin» ins Leben gerufen.sl>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch