Zum Hauptinhalt springen

Chor sucht neuen Dirigenten

Caroline Charrière, Dirigentin des Divertimento

Das Divertimento vocale Freiburg kann nächstes Jahr sein 20-Jahr-Jubiläum feiern. Hubert Reidy hat das Ensemble gegründet und auch viele Jahre dirigiert. 2005 ist Caroline Charrière als Co-Dirigentin zum Chor gestossen. So haben Reidy und Charrière das Ensemble vier Jahre gemeinsam dirigiert. Letztes Jahr aber ist Hubert Reidy zurückgetreten, und Caroline Charrière war alleine verantwortlich. Es sollte ein Probejahr werden. «Einen Chor zu zweit zu dirigieren, war doch um einiges leichter als allein», sagt die Dirigentin dazu. «Da ich nun einigeKompositionsaufträge habe, schaffe ich es zeitlich schlichtweg nicht mehr.» Mit dem Dirigieren und den wöchentlichen Proben ist es eben nicht gemacht. Charrière: «Nebst der Vorbereitung der Konzertprogramme gibt es viel Administratives zu erledigen.» Charrière dirigiert weiterhin den Frauenchor «Chœur de Jade». Die ausgebildete Flötistin unterrichtet ausserdem ein kleines Pensum am Konservatorium Freiburg. Die Dirigentin hat ihren Rücktritt anlässlich der Generalversammlung bekannt gegeben. Wie Roseline Pfammatter, Vorstandsmitglied, sagt, bedauern dies die Chormitglieder sehr. Das Divertimento vocale muss nun auf Dirigentensuche und hofft, ohne Ausschreibung eine Nachfolge zu finden. Seit letzter Woche hat das Ensemble wieder eine Präsidentin. Kristina Beer, Sängerin und Vorstandsmitglied, hat sich bereit erklärt, die Leitung zu übernehmen. Dies nachdem das Amt vier Jahre unbesetzt war. il/hus >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch