Zum Hauptinhalt springen

Busbetreiber profitiert

Zahlreiche Geschäftsleute sitzen wegen gestrichener Flüge fest. Sie kommen weder an Konferenzen noch von den Konferenzen weg. In diese Lücke springt der Edelbusbetreiber Christoph Bührer. Der Seeländer ist momentan pausenlos zwischen Bern, Lausanne und Kopenhagen unterwegs. «In einem unserer drei Busse sind gerade sechs Leute einer Schweizer Grossbank, die dringend nach Kopenhagen müssen», sagte er auf Anfrage. Sehr oft genössen die Geschäftsleute die Alternative aus Kerzers zum Flugzeug: «Bei uns können sie Zürcher Geschnetzeltes essen und einen Jass klopfen.» mjc>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch