Zum Hauptinhalt springen

Breitenrain siegt 2:0

Innerhalb von zwei Minuten erzielten Gigic und Frey die Tore zum 2:0 gegen Zofingen. Es war dies der dritte Sieg von Breitenrain.

Erst drei Minuten waren gespielt, als Stephan Frey mit seinem Schlenzer aus 25 Metern Distanz die Latte traf. Nach einer halben Stunde war es erneut Frey, der seinen Kopfball aus fünf Metern vom gegnerischen Verteidiger auf der Linie abgewehrt sah. Dass die Gastgeber kurz vor der Halbzeit nicht in Rückstand gerieten, hatten sie ihrem Goalie Alain Portmann zu verdanken. Mit einer Glanztat stoppte er den Zofinger Stürmer Mato Maric im Eins-gegen-eins. Bei Breitenrain überzeugte Roman Friedli im Mittelfeld mit grosser Ballsicherheit und guter Spielübersicht. Doch auch der Ex-Thuner vermochte dem Spiel seiner Mannschaft nicht die nötigen Impulse zu geben, um in der Offensive wirkliche Torgefahr aufkommen zu lassen. Es brauchte schon die gütige Mithilfe der Gäste aus Zofingen, um den Sieg zu bewerkstelligen. In der 71.Minute verschätzte sich Goalie Javier Crespo und liess einen harmlosen Schuss von Gigic ins Tor kullern. Keine Minute später spielten die Gäste einen eigenen Freistoss direkt in die Füsse von Friedli, welcher seinen Mitspieler Frey lancierte, der das 2:0 erzielte. Trainer René Erlachner war zufrieden: «Der Sieg war verdient.» Vor Saisonbeginn hatten die Spieler von Breitenrain einen Pakt geschlossen: Nach sechs Spielen wollte man mindestens elf Punkte auf dem Konto haben. Dieses Soll wurde mit dem 2:0-Sieg erreicht.dmb>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch