Zum Hauptinhalt springen

Blick über Bäckers Schulter

Dem Bäckermeister über die Schulter geguckt –

Anlässlich des 125-Jahr-Jubiläums des Schweizerischen Bäcker-Konditor-Verbandes beteiligten sich sieben Bäckereien aus dem Berner Oberland an der ersten Schweizerischen Bäckernacht. Ein Besuch in der Bäcker-Konditorei Tearoom Delphin in Spiezwiler zeigt, dass das Angebot rege genutzt wurde. «Ich wurde letztes Jahr auf die Jubiläumsevents angesprochen und entschied mich für die Teilnahme an der Schweizerischen Bäckernacht», verriet Markus Felder. Felder öffnete seine Backstube, wo er auf kleinem Raum kreiert und produziert. Die Besucher konnten während der Produktion von Zopf, Brot, Gipfeln über die Schulter von Bäckermeister Felder und seinen Mitarbeitenden gucken. Die Gelegenheit, selber nach eigenem Geschmack mit bereitgestellten Zutaten und Teig Pizzas zu backen, wurde rege genutzt, erfreulicherweise von vielen Kindern. Sobald die Pizzas aus dem Ofen kamen, konnten diese gleich im Tearoom gegessen werden. Und was erhoffte sich Felder aus der Nacht der offenen Backstube? «Das Volk soll sehen, wie es in einer Backstube zu- und hergeht, wie Brot oder Gipfeli auf den Tisch kommen.» Er ergänzte: «Wir möchten die Schönheit des Berufs näherbringen wie die Kreativität und Vielseitigkeit.» Nach der Besichtigung der Backstube konnten es sich die Besucher im Tearoom zu musikalischer Unterhaltung des Trios Fritz Bircher gemütlich machen.Heidy Mumenthaler >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch