Zum Hauptinhalt springen

Blick hinein in die grosse weite Welt

Landauf landab fanden in den letzten Tagen Schulexamen, Abschlüsse und Ausstellungen statt. Speziell war die Expo 2010 im Spiezer Schulzentrum Längenstein. Lehrerschaft und 20 Klassen stellten Länder rund um den Globus vor.

«Alle drei Jahre führen wir im Schulzentrum Längenstein Spiez eine Expo durch», verrät Schulleiter Michel Weber. «Unsere diesjährige Expo stand unter dem Motto ‹Fünf Kontinente›. Dabei scheuten Lehrerschaft und Schüler keinen Aufwand und verwandelten ihre Schulzimmer in der letzten Schulwoche in bezaubernde und faszinierende Ausstellungs- und Begegnungsorte auf der ganzen Welt.» Vielfältig und farbenfroh präsentierten sich die Kontinente rund um den Globus. Auf 20 Klassen, rund 400 Schülerinnen und Schüler verteilt, wurden interessante Merkmale und Eigenheiten der verschiedenen Länder vorgestellt. Spielend die Welt bereisen Mit ihren Klassenlehrpersonen konnten die Schülerinnen und Schüler Ideen zum ausgewählten Land frei umsetzen. In den Schulzimmern gab es Gelegenheit, einzutauchen in Spezialitäten und sich mit Merkmalen, mit Spielen, Wettbewerbsfragen zur Ausstellung oder einem Gast auseinanderzusetzen. In chinesischer Atmosphäre übten sich Besucher mit Chinesenstäbchen und Tangram. In einem weiteren Raum wurde den Gästen eine Fischrute in die Hände gedrückt, um Erstaunliches aus dem Meer zu entdecken. Verzaubert wurden die Besucherinnen und Besucher im Dschungel von Madagaskar und zum Spielen verführt beim Pokern in Las Vegas. Japanische Spiele wie Sudoku, Suriza, Hashiwokakero oder das Falten von Origamo gaben nebst geografischem auch geschichtlichen Einblick in Kulturen. Das Pfeilbogenschiessen durfte in Japan auch nicht fehlen. Aktualität auch an Expo Und in welchem Land werden die Kunstwerke aus Früchten und Gemüse geschnitzt? Die Thailänderin Duan liess sich über die Schultern gucken, übte mit Interessierten. Die Expo war auch vom aktuellen Geschehen inspiriert, sodass eine Klasse das Land der Weltmeisterschaft, Südafrika, wählte. Mit Torwandschiessen und Liveübertragung auf Leinwand kam WM-Stimmung auf. Kulinarische Spezialitäten Im sehr gut besetzten Festzelt konnten die Besucher Köstlichkeiten der fünf Kontinente verspeisen: Sandwiches und Erdbeertörtchen aus Europa, Känguruhfleisch und Pavlova aus Australien, Taboulé mit Falafel aus Afrika, thailändisches Hühner- oder Gemüsecurry mit Reis oder amerikanisches Essen wie Hamburger, Muffins und Brownies. Mit Hauswirtschaftslehrerinnen wurden die Spezialitäten hergestellt. Die Besucher gaben positive Rückmeldungen: «Es gab viel Kreatives an der Expo. Auch die integrierte Handarbeits- und Werkausstellung brache uns zum staunen». Die Schülerinnen und Schüler standen mitten im Geschehen. Sie verkauften, erklärten, präsentierten und tauschten ihr erworbenes Wissen aus, mit direktem Draht zu den vielen Besuchern. Schulleiter Michel Weber schätzt diese Begegnungen besonders: «Dieser Kontakt zwischen den Besuchern und unseren Kinder und Jugendlichen war einzigartig – Längenstein vom Feinsten!» Heidy Mumenthaler >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch