Zum Hauptinhalt springen

Bildungskosten vorerst auf eigene Rechnung

BettenhausenZum ersten Mal fand eine Gemeindeversammlung der seit dem 1.Januar fusionierten Gemeinden Bettenhausen

Die Fusion ist vollzogen, doch nun braucht das neue Gebilde auch ein Budget, das erst nach der Vereinigung der beiden Gemeinden beraten und genehmigt werden konnte. Fast zehn Prozent aller Stimmberechtigten hatten sich zu der ersten Gemeindeversammlung von Bettenhausen in neuen Grenzen eingefunden. Warten auf den Schulverband Sie genehmigten den Voranschlag 2011, der bei einer Steueranlage von 1,51 einen Aufwandüberschuss von 115864 Franken vorsieht. «Vergleiche mit früher sind nicht möglich, weil es ein Budget für die neue Gemeinde Bettenhausen zum ersten Mal gibt», erläuterte Gemeindepräsident Andreas Rhyn der Versammlung. So muss zum Beispiel die Gemeinde für Bildungskosten aufkommen, die früher vom Schulverband getragen wurden. Der alte Schulverband ist aufgelöst, der neue mit Thörigen und Ochlenberg dürfte erst im Sommer zustande kommen. So lange zahlt Bettenhausen seine Bildungskosten selber. Zwei Kredite bewilligt Genehmigt wurden von der Gemeindeversammlung ein Kredit von rund 35000 Franken für Sanierungsarbeiten am Kabelnetz und ein Kredit für die Projektierung von Hochwasserschutzmassnahmen. Zum Abschluss gab Gemeindepräsident Rhyn die neue Ämterverteilung im Gemeinderat bekannt: Beat Kumschik ist Vize-Gemeindepräsident und betreut die Ressorts Bau, Strassen und Gewässer; Claudia Kiener ist zuständig für Soziales sowie Alters- und Jugendfragen; Heinz Aebi für die öffentliche Sicherheit sowie für Wasser und Abwasser, Rudolf Schneider betreut das Ressort Bildung, eingeschlossen die Schulliegenschaften; und Andreas Rhyn als Gemeindepräsident leitet u.a. die Ressorts Finanzen und Personelles. Neu gebildet wurde eine Gewerbekommission.Eduard Nacht . >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch