Zum Hauptinhalt springen

Bieler Revanche

eishockey24 Stunden nach der 1:5-Niederlage hat sich Biel gegen Gottéron mit einem 3:2-Heimsieg revanchiert.

Der EHC Biel braucht im Kampf um die noch mögliche Playoff-Qualifikation jeden Punkt. Gegen Gottéron, einen direkten Konkurrenten um Platz 8 , waren die Seeländer beim 1:5 am Freitag chancenlos geblieben. Nach 40 Minuten hatte auch im samstäglichen Heimspiel gegen die Freiburger nichts auf einen Bieler Sieg hingedeutet. Gottéron ging mit einer 2:0-Führung ins Schlussdrittel. Doch die Seeländer brachten nach ihrem glückhaften Anschlusstor zum 1:2 neue Leidenschaft ins Spiel, und dies zahlte sich aus. Kevin Lötscher, der im Hinblick auf die nächste Saison auch beim SCB ein Thema ist, rettete Biel mit einem späten Tor zum 2:2-Ausgleich – Torhüter Berra hatte einem sechsten Feldspieler Platz gemacht – in die Verlängerung. In dieser wurde Topskorer Ahron Spylo nach bloss 47 Sekunden zum Matchwinner für die Gastgeber. Für das Team von Cheftrainer Kevin Schläpfer war der Sieg im Hinblick auf das nächste Berner Derby vom Dienstag in der Postfinance-Arena eine willkommene Aufmunterung. Gottéron dagegen erlitt die siebte Niederlage in den letzten acht Begegnungen. rh/siTelegramme Seite 26>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch