Zum Hauptinhalt springen

Berner Eishockeypionier

Mark Streit ist ein Eishockeypionier. Als erster Schweizer Feldspieler hat sich der 32-Jährige, dessen Karriere einst bei den Junioren des SC Bern begann, in der National Hockey League (NHL) etabliert. Anfänglich spielte er für die Montreal Canadiens, seit zwei Jahren schnürt er die Schlittschuhe für die New Yorks Islanders. Sein Fünfjahresvertrag ist mit 20,5 Millionen Dollar dotiert. Streit nimmt bei den sportlich mässig erfolgreichen Islanders eine Schlüsselrolle ein. In bisher 361 NHL-Partien hat er 214 Skorerpunkte erzielt – ein hervorragender Wert. An den Olympischen Spielen in Vancouver führte er das Schweizer Nationalteam als Captain an. Diese Woche engagiert sich Streit am Juniorentrainingslager in Zuchwil. ar>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch