Zum Hauptinhalt springen

Zwischennutzungen: Kanton weist Kritik der Stadt Bern zurück

Die Stadt Bern hadert mit dem Kanton, der keinen Handlungsbedarf für erleichterte Zwischennutzungen sehe. Eine Änderung der Zuständigkeit würde nichts daran ändern, ob eine Zwischennutzung eine Bewilligung brauche, kontert der Kanton.

Christoph Hämmann
Brache Warmbächli. Die Güterstrasse 8 dahinter wird zum Teil genutzt.
Brache Warmbächli. Die Güterstrasse 8 dahinter wird zum Teil genutzt.
Max Füri

Der Ärger des Berner Gemeinderats über die kantonale Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion (BVE) ist gross. So gross, dass er ihm letzte Woche mit einer Medienmitteilung Luft verschaffte. «Die BVE sieht für ein erleichtertes Bewilligungsverfahren für Zwischennutzungen keinen Handlungsbedarf», schrieb der Gemeinderat. Dies zeige «einmal mehr die Schwierigkeit der begrenzten Kompetenzen der Stadt in zentralen Gebieten».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen