Zum Hauptinhalt springen

Neuer Versuch für Verkehrsberuhigung in Toffen

Der Gemeinderat unternimmt einen neuen ­Versuch: Das Dorfzentrum soll attraktiver werden. Im letzten Jahr lehnten die Stimmbürger eine Verkehrsberuhigung noch überraschend ab.

Johannes Reichen
Die Verkehrsberuhigung an der Bahnhofstrasse in Toffen wurde letztes Jahr überraschend abgelehnt.
Die Verkehrsberuhigung an der Bahnhofstrasse in Toffen wurde letztes Jahr überraschend abgelehnt.
Christian Pfander

Der Gemeinderat von Toffen spricht von einer «gestalterischen Zukunftsvision». Er will die Planung für die Umgestaltung des Dorfzentrums wieder aufnehmen. Dafür hat er eine Spezialkommission eingesetzt und einen Kredit von 127 000 Franken gesprochen.

Unter anderem wird damit nun ein Betriebs- und Gestaltungskonzept erarbeitet. Das Ziel seien eine nachhaltige Verkehrspolitik und ein attraktiver Ortskern.Im vergangenen Jahr lehnten die Stimmbürger eine Verkehrsberuhigung an der Bahnhofstrasse überraschend ab. Vor allem Personen, die nicht direkt von der Sanierung betroffen gewesen wären, stimmten Nein. «Es irritiert mich, dass es für manche wichtiger ist, mit Tempo 50 zu fahren, als ein Dorfzentrum zu haben», sagte Gemeindepräsidentin Ruth Rohr (FBT).

Diesmal werde der Fokus nicht mehr auf die Verkehrsberuhigung gelegt, sondern auf den Dorfkern, sagt Rohr. Ob und in welchem Ausmass allenfalls Tempo 30 wieder zum Thema wird, solle im Rahmen der Planung geklärt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch