Zwei Fanmärsche zum Cupfinal

Vor dem Cupfinal zwischen YB und dem FCZ am kommenden Sonntag führen zwei Fanmärsche durch die Berner Innenstadt. Es kommt zu Sperrungen und Einschränkungen für den Verkehr.

Fanmarsch zum Cupfinal 2009: So sah es damals am Aargauerstalden aus.

Fanmarsch zum Cupfinal 2009: So sah es damals am Aargauerstalden aus.

(Bild: Christian Pfander)

Der Final des Schweizer Cups zwischen dem FC Zürich und dem BSC Young Boys wird am kommenden Sonntag um 14 Uhr im Stade de Suisse angepfiffen.

Die Stadt Bern hat im Vorfeld des Cupfinals zwei Fanmärsche bewilligt. Ab zirka 10 Uhr werden Anhänger der beiden Mannschaften von der Innenstadt zum Stade de Suisse marschieren. Entsprechend sind auf den Umzugsrouten liegende Strassen für jeglichen Fahrzeugverkehr ganz oder teilweise gesperrt.

Der Umzug der Anhänger des BSC Young Boys führt vom Besammlungsort am Bärenplatz via Amthausgasse – Casinoplatz - Hotelgasse - Kramgasse – Gerechtigkeitsgasse – Nydeggbrücke – Bärengraben - Aargauerstalden - Papiermühlestrasse – Guisanplatz zum Stade de Suisse.

Die Umzugsroute der YB-Fans führt vom Bärenplatz durch die Altstadt zum Argauerstalden und über die Papiermühlestrasse zum Stade de Suisse.

Der Umzug der Anhänger des FC Zürich führt vom Besammlungsort an der Schanzenstrasse via Grosse Schanze - Sidlerstrasse – Alpeneggstrasse – Hallerstrasse - Bierhübeliweg - Neubrückstrasse - Lorrainebrücke - Nordring - Standstrasse - Winkelriedstrasse - Sempachstrasse zum Stade de Suisse.

Die Umzugsroute der FCZ-Fans führt durch die Teile der Länggasse zum Nordring.

Ab 9 Uhr sind ausserdem folgende Bereiche für jeglichen Verkehr gesperrt: Die Achse Bundesgasse – Kochergasse ab Höhe Schwanengasse inklusive Bundesplatz, die Achse Schauplatzgasse – Amthausgasse inklusive Bärenplatz sowie die entsprechenden Zufahrten zu diesen Achsen.

Der Einlass ins Stadion erfolgt für alle Sektoren ab 12 Uhr. Vor und nach dem Spiel ist weiter die Winkelriedstrasse für die Dauer der An-und Abreise der Zuschauer gesperrt. Die Papiermühlestrasse ist von 10 Uhr bis ca. 20 Uhr zwischen Guisanplatz und Wankdorfplatz für jeglichen Verkehr gesperrt.

Der Bahnhof Wankdorf ist nach Spielende während rund einer bis anderthalb Stunde nur für die Abreise der FCZ-Anhänger zugänglich. YB-Fans werden gebeten, für Ihre Abreise in Richtung Berner Oberland entweder den Hauptbahnhof Bern oder den Bahnhof Ostermundigen zu nutzen. Den Fans wird geraten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Anzahl der Parkplätze insbesondere beim Stade de Suisse ist beschränkt.

YB- und FCZ-Legenden gegen Krawall

Die YB-Legenden Walter Eichenberger und Martin Weber setzen sich für einen gewaltfreien Cupfinal ein. Video: Claudia Salzmann

Gewaltexzess 2014

Der Fussball-Cupfinal findet erstmals seit 2014 wieder in Bern statt. Damals kam es zu Gewaltexzessen randalierender Fans aus Zürich und Basel. Die Berner Stadtregierung machte daraufhin deutlich, dass der Cupfinal nicht mehr willkommen sei. Der Fussballverband wich in den Folgejahren nach Basel, Zürich und Genf aus.

Die Rückkehr nach Bern wurde möglich, weil die neue Stadtregierung mit dem grünen Stadtpräsidenten Alec von Graffenried einen Sinneswandel vollzog. Sollte der Cupfinal 2018 ohne Misstöne über die Bühne gehen, möchte ihn die Stadt auch in Zukunft beherbergen. Der Fussballverband hat sich allerdings noch nicht festgelegt.

flo/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt