Zum Hauptinhalt springen

Zug kollidierte mit Bagger - zwei Verletzte

Ein Intercity-Zug hat am Mittwochmorgen bei Münsingen einen umgekippten Bagger gestreift. Zwei Personen wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Ein Bagger kippte am Mittwochmorgen nahe der Geleise um.
Ein Bagger kippte am Mittwochmorgen nahe der Geleise um.
René Wüthrich
Trotz Schnellbremsung kollidierte der Zug mit dem Bagger.
Trotz Schnellbremsung kollidierte der Zug mit dem Bagger.
René Wüthrich
Derzeit ist der Schienenverkehr vom Zwischenfall tangiert.
Derzeit ist der Schienenverkehr vom Zwischenfall tangiert.
René Wüthrich
1 / 5

Im Bereich des Bahnhofs Münsingen werden zurzeit Bauarbeiten ausgeführt. Am Mittwoch kurz vor 8.20 Uhr kippte ein Bagger aus noch zu klärenden Gründen nahe den Geleisen zur Seite. Das teilt die Kantonspolizei mit. Der Lokführer eines vorbeifahrenden Intercity-Zuges konnte trotz Schnellbremsung eine Streifkollision mit dem Bagger nicht verhindern. Der Zug setzte seine Fahrt nach einem Stopp Richtung Thun fort.

Zwei Verletzte

Zwei Arbeiter der Baustelle wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. Untersuchungen zum genauen Unfallhergang und der Höhe des Sachschadens wurden eingeleitet. Im Einsatz standen unter anderem der Rettungszug der Berufsfeuerwehr Bern und die Feuerwehr Münsingen.

Der Zwischenfall erinnert an das Unglück von Däniken im Kanton Solothurn, das weit dramatischere Folgen hatte. Ein Schienenkran machte am 21. März 1994 auf einer Baustelle irrtümlich einen Schwenker und schlitzte drei Wagen des Schnellzugs Brig-Romanshorn auf. 9 Menschen starben, 19 wurden verletzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch