Zivildienstler auf der Suche nach Kunst

Bern

Vier Zivildienstleistende schreiten momentan jede Strasse und jeden Wald der Stadt ab. Sie sind auf der Suche nach Kunstwerken – ­ Bern will ein Inventar der Kunst im öffentlichen Raum ­erstellen.

  • loading indicator
Marina Bolzli@Zimlisberg

«Suchen Sie etwas?», fragen die Leute oft. Sie wundern sich, warum zwei junge Männer, einer gross, einer klein, mit Block und iPad bewaffnet, vor ihrem Wohnhaus herumstreifen. Sie wissen nicht, dass die beiden jungen Männer arbeiten.

Sie sind zwei von vier Zivildienstleistenden, die momentan jedes Gässchen, jede Strasse und jeden Winkel von Bern begehen. Sie suchen im Auftrag der Stadt Kunst. Gut zwei Monate sind sie in dieser Mission unterwegs, acht Stunden am Tag, bei Regen und Hitze.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt