Zum Hauptinhalt springen

Zieglerspital bald bereit

Bern Das Durchgangszen­trum im Zieglerspital kommt noch in diesem Jahr. Die Fahrpläne fürs Bundeszentrum und Hochfeld bleiben unverändert.

Seit Mitte Dezember 2015 steht das ehemalige Zieglerspital in Bern dem Kanton als temporäres Durchgangszentrum für Asylsuchende zur Verfügung.
Seit Mitte Dezember 2015 steht das ehemalige Zieglerspital in Bern dem Kanton als temporäres Durchgangszentrum für Asylsuchende zur Verfügung.
Susanne Keller
Mitte Dezember 2015 sind die ersten 100 Flüchtlinge ins Renferhaus neben dem Betten- und Behandlungstrakt eingezogen, Ende Jahr kamen weitere 100 dazu.
Mitte Dezember 2015 sind die ersten 100 Flüchtlinge ins Renferhaus neben dem Betten- und Behandlungstrakt eingezogen, Ende Jahr kamen weitere 100 dazu.
Susanne Keller
Weil das Spital zu einer Asylunterkunft umfunktioniert wird, kann die unterirdische Anlage im Hochfeld geschlossen werden.
Weil das Spital zu einer Asylunterkunft umfunktioniert wird, kann die unterirdische Anlage im Hochfeld geschlossen werden.
Susanne Keller
1 / 7

Der Gemeinderat beantwortete am Montag gleich mehrere dringliche Vorstösse zum städtischen Asylwesen. «Unhaltbar», «menschenunwürdig», «Bunker»: Verschiedene Motionäre forderten die möglichst rasche Schliessung der Notunterkunft im Hochfeld.

Der Gemeinderat bestätigt in seiner Antwort: «Die Zivilschutzanlage wird geräumt, und die Bewohner werden im Zieglerspital untergebracht.» Der mit dem Kanton geschlossene Mietvertrag für das Hochfeld wird aufgelöst – allerdings erst wenn das nationale Bundeszentrum bezugsbereit ist. Das soll erst im nächsten Jahr der Fall sein.

Nebst der Schliessung der umstrittenen Hochfeldanlage stand das weitere Vorgehen im Ziegler im Fokus. Bis das Bundeszen­trum bezugsbereit ist, wird auf dem Areal provisorisch ein Durchgangszentrum eingerichtet. Letzte Details betreffend Sicherheit und Miete sind momentan in Abklärung. Die Inbetriebnahme erfolgt noch in diesem Jahr.

pd/BZ

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch