Zum Hauptinhalt springen

YB-Kultfan «Lupo il Grande» ist gestorben

Praktisch jeder YB-Fan kannte Lupo. Im Alter von 51 Jahren ist er gestern Dienstag verstorben. Die Fangemeinde trauert.

Die Trauergemeinde verabschiedete sich am Mittwoch im Bremgartenfriedhof von Lupo.
Die Trauergemeinde verabschiedete sich am Mittwoch im Bremgartenfriedhof von Lupo.
Claudia Salzmann
Dieter Bieri, wie der langjährige YB-Fan mit bürgerlichem Name hiess, verstarb vergangene Woche. Im Bild bei einem Interview im Sommer 2012.
Dieter Bieri, wie der langjährige YB-Fan mit bürgerlichem Name hiess, verstarb vergangene Woche. Im Bild bei einem Interview im Sommer 2012.
Claudia Salzmann
In den Fanreihen war er einer der ältesten und schwärmte immer wieder vom Jahre 1986, als er den letzten Meistertitel von YB miterlebte.
In den Fanreihen war er einer der ältesten und schwärmte immer wieder vom Jahre 1986, als er den letzten Meistertitel von YB miterlebte.
Claudia Salzmann
1 / 10

«Lupo il Grande» (51) war ein Urgestein der gelbschwarzen Fanszene. In den letzten 40 Jahren hat er mit YB alle Emotionen erlebt – von zwei Cupsiegen und einem Schweizer-Meister-Titel über den Abstieg bis hin zum Wiederaufstieg. Jetzt trauern die YB-Anhänger um ihren Kultfan. Lupo ist gestern Morgen tot in seiner Wohnung aufgefunden worden.

«Rest in Peace», schreiben unzählige Fans im Internetforum. Sie wünschen Lupo alles Gute auf seiner letzten «Auswärtsreise», und er solle beim Fussballgott vorstellig werden, damit YB endlich wieder einen Titel hole.

In einem Porträt sagte Lupo vor zwei Jahren zu Bernerzeitung.ch/Newsnet: «YB ist ein sehr grosser Teil in meinem Leben, ich würde vieles hintenanstellen, nicht alles, aber das meiste.» Die Auswährtsfahrten finanzierte sich der Hilfsabwart mit dem Aufräumen im Extrazug. Der Dachverband Ostkurve sammelte für ihn sogar für Europacupreisen. «Stell dir das mal vor! Die hätten mir auch die anderen Spiele bezahlt, aber das wollte ich nicht», sagte der sanfte Riese damals.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch