YB – Luzern: Kein Public Viewing auf dem Bundesplatz

Bern

Ein Komitee rund um SVP-Grossrat Stefan Hofer reichte ein Gesuch für ein Public Viewing am Samstag auf dem Bundesplatz ein. Das Begehren wurde abgelehnt.

Während der Euro 2008 wurde der Bundesplatz zur Fanmeile. Für das Spiel YB-Luzern ging das Public-Viewing-Gesuch zu kurzfristig ein.

Während der Euro 2008 wurde der Bundesplatz zur Fanmeile. Für das Spiel YB-Luzern ging das Public-Viewing-Gesuch zu kurzfristig ein.

(Bild: Nadia Schweizer)

Für das möglicherweise entscheidende YB-Spiel am Samstag gegen Luzern ist von den Stadtbehörden kein Public Viewing geplant. Zwei Tage vor der Partie, die YB zum Meister machen könnte, meldete sich am späten Donnerstagnachmittag ein spontan gegründetes Komitee mit dem Namen «spontane Meisterfeier BSC Young Boys» zu Wort. Das OK rund um SVP-Grossrat Stefan Hofer möchte auf den letzten Drücker ein Public Viewing auf dem Bundesplatz ermöglichen.

Stadt lehnt Gesuch ab

Doch das Public Viewing wird nicht stattfinden, die Gewerbepolizei hat dem Komitee bereits eine Absage erteilt – notabene bevor dieses schriftlich an die Medien gelangte. Auf Anfrage erklärt Marc Heeb, der Leiter der Orts- und Gewerbepolizei der Stadt Bern: «Es ist nicht möglich, so kurzfristig ein Public Viewing auf dem Bundesplatz zu organisieren.»

Abgesehen von zahlreichen Fragen wie Logistik und Sicherheit, die sich in dieser kurzer Zeit nicht seriös klären liessen, sei es ohnehin die Idee der Stadtbehörden, dass möglichst das ganze lokale Gewerbe profitiere. «Zudem wollen wir Raum für Spontanität lassen.» So sei es etwa denkbar, dass sich Autokorsos bildeten oder sich an verschiedenen Orten grosse Menschenansammlungen ergäben.

hae/mib

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt