Zum Hauptinhalt springen

Wohnen, schwimmen, lernen: Beim Gaswerk prallen Bedürfnisse aufeinander

Für das Gaswerkareal liegen drei Planungsvarianten vor. Nachdem die Stadt das Areal bereits als Standort für eine neue Schwimmhalle bestimmt hat, müssen die Planer nun auch noch Schulraum vorsehen.

Auf dem Stadtberner Gaswerkareal sollen Wohnungen, ein Schwimmbad und eine Schule entstehen.
Auf dem Stadtberner Gaswerkareal sollen Wohnungen, ein Schwimmbad und eine Schule entstehen.
Adrian Moser
Dies kostet über hundert Millionen Franken – exklusive der Kosten für das Schwimmbad.
Dies kostet über hundert Millionen Franken – exklusive der Kosten für das Schwimmbad.
Adrian Moser
Der Planungsperimeter.
Der Planungsperimeter.
Bund-Grafik
1 / 4

Auf dem alten Berner Gaswerkareal könnte künftig gewohnt, geschwommen und gelernt werden. Die drei Varianten, die nächste Woche im dritten Planungsworkshop vorgelegt werden, sehen diese Nutzungen vor. Es handelt sich dabei teilweise um Vorgaben der Stadt, die ein Vorkaufsrecht für das Areal besitzt. Grundeigentümer ist Energie Wasser Bern (EWB). Das Unternehmen muss das Areal bis 2015 von Altlasten befreien. Um trotz Überlastung des Stadtplanungsamts gleichzeitig sanieren und bauen zu können, beauftragte EWB die Losinger Marazzi AG, das Areal zu entwickeln. Für den Stadtplaner ist dieses Vorgehen ein «Testfall».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.