Zum Hauptinhalt springen

Wo Berner Trams übernachten

Kurz vor 5 Uhr hebt sich das erste Tor des Tramdepots Bolligenstrasse in Bern. Wer den Schlüssel dazu hat und was sich dahinter verbirgt, erfahren Sie im Video zur Adventstüre zwei.

Das erste Tor das Tramdepots Bolligenstrasse erhebt sich jeden Tag in aller Herrgottsfrühe.

Hinter der milchigen Glasfront leuchten orange Blinklichter auf. Mit einem Quietschen hebt sich das erste Tor des grossen Gebäudes am östlichen Stadtrand von Bern. Dahinter stehen 28 Trams von Bernmobil in Reih und Glied. Kurz nach 5 Uhr verlässt die Nummer 8 Richtung Brünnen Westside als erstes Tram das Depot an der Bolligenstrassen.

«Punkt 5.02 Uhr und nicht vorher», betont Raphael Minder. Als Teamleiter des Tramdepots ist er gemeinsam mit einem Kollegen um 4.15 Uhr der erste vor Ort. Zu ihren Aufgaben bei Schichtbeginn gehören das Verteilen der Gratiszeitungen in den Boxen der Trams und das Einschalten der Fahrzeuge.

«20 Minuten bevor die jeweiligen Trams ausfahren, kommen die Wagenführer», sagt Minder. Diese sind es auch, die das Öffnen des Tors auslösen, indem sie mit dem Fahrzeug zwei Meter näher an die Glasfront rücken und damit eine sogenannte Bodenschlaufe in Gang bringen.

Feierabend am Mittag

Eineinhalb Stunden später herrscht gähnende Leere in der Tramhalle. Um 06.30 Uhr hat das letze Tram das Depot verlassen. Damit ist die Schicht des Teamleiters noch lange nicht zu Ende. Er und seine vier Mitarbeiter sind zugleich auch der Störungsdienst. Gibt es eine Störung auf dem Netz, ruft die Leitstelle als erstes Minder und seine Leuten an. Weiter ist das Team zuständig für die tägliche Wartung der Trams. Um 12.15 Uhr, wenn die meisten Leute Mittagspause machen, hat Minder Feierabend.

Das letzte Tor des Tramdepots senkt sich jedoch erst über zwölf Stunden später ein letztes Mal. Wenn das allerletzte Tram gegen 1 Uhr in das Depot eingefahren ist, macht auch unsere zweite Adventstüre Feierabend.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch