ABO+

«Wir wollen einen Strich darunter ziehen»

Bern

Im Juni 2017 löste sich der Kirchgemeinderat Johannes im Streit auf. Seither wurde die Gemeinde zwangsverwaltet. Am 1. März tritt nun ein neuer Rat sein Amt an. Präsident Marco Ryter will die Kirche mit neuem Leben füllen.

Der neue Präsident des Kirchgemeinderats Johannes, Marco Ryter, will neues Leben in die Kirche bringen – als gutes Beispiel dafür steht die wöchentlich stattfindende Spielgruppe.

Der neue Präsident des Kirchgemeinderats Johannes, Marco Ryter, will neues Leben in die Kirche bringen – als gutes Beispiel dafür steht die wöchentlich stattfindende Spielgruppe.

(Bild: Nicole Philipp)

Herr Ryter, ab dem 1. März sind Sie neuer Präsident der Kirch­gemeinderats Johannes. Was verbindet Sie mit der Kirche?Marco Ryter:Heute mehr als noch vor drei Monaten. Ich ­glaube zwar, aber auf meine ganz eigene Weise. In der Kirche ­Johannes war ich vorher, um ­ehrlich zu sein, noch nie. Auch künftig werde ich wohl nicht ­regelmässiger zur Predigt ­gehen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt