Zum Hauptinhalt springen

«Wir haben vor zu bleiben»

Das Kollektiv «Cassiopeia» besetzt seit Sonntag drei Häuser an der Berner Effingerstrasse. Die Bewohner wollen gegen Wohnungsleerstand ankämpfen.

Die Hausbesetzer wollen nicht, dass die Gebäude verkauft werden.
Die Hausbesetzer wollen nicht, dass die Gebäude verkauft werden.
Florine Schönmann
Für die Besetzung verantwortlich ist ein Kollektiv, das sich Cassiopeia nennt.
Für die Besetzung verantwortlich ist ein Kollektiv, das sich Cassiopeia nennt.
Florine Schönmann
Das Kollektiv will gegen Wohnungsleerstand kämpfen.
Das Kollektiv will gegen Wohnungsleerstand kämpfen.
Florine Schönmann
1 / 6

Rund 50 Personen wohnen laut Angaben eines Besetzers, der seinen Namen nicht nennen wollte, in den drei leerstehenden Liegenschaften an der Effingerstrasse in Bern. «Bunt gemischt» seien sie, unter den Hausbesetzern seien junge und alte Leute und auch Familien mit Kindern.

Seit Sonntag wohnen sie an der Effingerstrasse in drei Liegenschaften, die der Stiftung «Haus der Schweizischen Krebsliga» gehören. Sie behaupten, die Besitzerin wolle die Gebäude schnellstmöglich verkaufen. Die Botschaft der Hausbesetzer ist deshalb klar: «Wir wollen eine Übereinkunft mit der Krebsliga finden, um die Häuser zu erhalten».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.