Wie kommt ein YB-Fan jetzt noch zu einem Ticket?

Die Young Boys spielen in fünf Tagen erstmals in der Champions League. Wir beantworten Fragen zum prestigeträchtigen Wettbewerb.

Die ersten 7000 Tickets, welche ausschliesslich Inhabern einer YB-Saisonkarte angeboten wurden, waren innert weniger Minuten ausverkauft.

Die ersten 7000 Tickets, welche ausschliesslich Inhabern einer YB-Saisonkarte angeboten wurden, waren innert weniger Minuten ausverkauft. Bild: Nicole Philipp

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Derzeit gibt es in Bern eine Zwei­klassengesellschaft: Es gibt stolze Be­sitzer von Tickets für die Champions-League-Spiele der Young Boys. Und es gibt Habenichtse, die über keine Karten verfügen.

Der privilegierten Klasse gehören ausschliesslich Besitzer einer YB-Saisonkarte an. Sie konnten sich in einer ersten Runde für ihren Platz die Karten für die drei Heimspiele sichern und in einer zweiten Runde zwei weitere Tickets kaufen. Innert weniger Minuten waren diese 7000 Tickets weg.

Ein Teil der Habenichtse treibt nun die Frage um, wie sie doch noch zu einem Ticket kommen. Hier gibt es praktisch nur eine Möglichkeit: Auf Auktionsplattformen werden derzeit Tickets für die drei Spiele in Bern angeboten. Doch die Ticketverkäufer – sprich Saisonabobesitzer – wollen sich ganz offensichtlich ein Zubrot verdienen.

Gestern Nachmittag lagen die Gebote für ein Ticket bei rund 150 Franken. Ein Teil der Verkäufer sieht bei den Preisen aber noch beträchtlich Luft nach oben. So hat einer von ihnen einen Sofortkaufpreis von stolzen 400 Franken erfasst.

Wer es gern noch etwas exklusiver hat, dem sei ein VIP-Ticket für das Spiel gegen Valencia empfohlen. Verkäufer Ricric2424 kann sich bereits jetzt freuen: Pro Ticket sind 610 Franken geboten. Wer das Ticket sofort kaufen möchte, der muss Ricric2424 um­gehend 900 Franken für das kostbare Stück Papier überweisen.

Doch aufgepasst: Im Internet sind immer auch Betrüger unterwegs, welche gefälschte Tickets anbieten. Laut Experten ist vor allem auf der Plattform Viagogo grösste Vorsicht angezeigt.

Schliesslich gibt es für die YB-Fans noch eine Möglichkeit, ihre Lieblinge in der Champions League zu erleben – bei einem Auswärtsspiel. Die Young Boys haben gestern das Verteilpro­zedere bekannt gegeben.

Auch hier gilt: Wer keine Saisonkarte besitzt, hat keine Chance. 900 Tickets gehen an die Fanklubs. Für das Spiel gegen Juventus vom 2. Oktober startet der Verkauf an die Abobesitzer am 22. September um 10 Uhr. Dabei werden rund 1000 Tickets in den Verkauf kommen. Frühes Anstehen dürfte sich lohnen.

Somit bleibt dem verzweifelten YB-Fan ohne Ticket noch eine kleine Hoffnung: Er kann sich am Matchtag vor das Stadion begeben und hoffen, dass irgendjemand ein Ticket zu verkaufen hat. Die Hoffnung auf einen vernünftigen Preis sollte er nicht zu früh aufgeben: Je näher der Matchbeginn rückt, desto nervöser werden die Verkäufer. ()

Erstellt: 15.09.2018, 14:29 Uhr

Artikel zum Thema

Ist der Match gegen Manchester ein Segen für die Hotels?

Die Young Boys spielen in fünf Tagen erstmals in der Champions League. Wir beantworten Fragen zum prestigeträchtigen Wettbewerb. Mehr...

Wie stark sind YBs Champions-League-Gegner?

Wie gut sind eigentlich die drei YB-Gegner in der Champions League in die Saison gestartet? Eine Reise von Torlos-Ronaldo über Schlechte-Laune-Mourinho bis zu Fehlstart-Valencia. Mehr...

Wer hat den Champions-League-Pokal kreiert?

Die Berner Young Boys spielen in 7 Tagen erstmals in der Champions League. Wir beantworten Fragen zum prestigeträchtigen Wettbewerb. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19.Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...