Zum Hauptinhalt springen

«Weyerli»: Leben am türkisblauen Bassin

Im Berner Freibad Weyermannshaus können sich, wenns hoch kommt, über 10'000 Menschen tummeln. Und immer noch ist genug Platz für alle da. Käthi Wälti, Tatjana Steck und Jan Beekman schätzen die einmalige Badi.

Käthi Wälti geniesst von ihrem Stammplatz am «Prominentenhoger» die freie Sicht auf das grösste Freibad der Schweiz.
Käthi Wälti geniesst von ihrem Stammplatz am «Prominentenhoger» die freie Sicht auf das grösste Freibad der Schweiz.
Christian Pfander

Am «Prominentenhoger» mehren sich allmählich die Liegestühle. Auch Käthi Wälti hat den ihren bereits aufgestellt. Darüber spannt sich ein bunter Sonnenschirm. Sie kam um halb zehn Uhr aus Hinterkappelen per Postauto angereist. Seit sie im Ruhestand ist, hat sie im Berner Freibad Weyermannshaus mit einigen Freunden aus Bümpliz einen Stammplatz: «Von hier aus haben wir eine gute Übersicht», sagt sie. Zudem sei alles nahe beieinander – Schliesskasten, Garderobe, Restaurant und Bassin. Ab Ende April ist für die 73-jährige Rentnerin jeder schöne Tag ein Baditag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.