Wenn YB-Stürmer Hoarau den Fussball zur Seite legt

Bern

Der YB-Stürmer Guillaume Hoarau kann nicht nur mit einem Fussball umgehen. Am Jahresendfest von YB griff er zur Gitarre.

Guillaume Hoarau an der Gitarre mit dem Bassisten Tevfik Kuyas. Quelle: Oli Kehrli

Guillaume Hoarau, der seit Sommer bei YB spielt, ist nicht nur kopfballstark. Das bewies der Stürmer am Montagabend am Jahresendfest seines Klubs, das in der Champions Lounge des Stade de Suisse stattfand.

Musikalisch wurde der Event vom Berner Chansonnier Oli Kehrli begleitet. Hoarau zeigte sich als Kenner des französischen Chansons. «Er hat sich von allen Spielern am meisten für unsere Musik interessiert», erklärt der Chansonnier Kehrli.

Nicht nur das: Hoarau griff gleich selber zur Gitarre und sang sogar einige Songs mit. «Dieser Mann hat nicht nur Fussballtalent», erklärt Kehrli, der selber ein grosser YB-Fan ist.

cla

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt