Zum Hauptinhalt springen

«Wenn nötig fahren wir noch einmal nach Österreich»

Werden sie eine Fabrik in Österreich besetzen? An der Betriebsversammlung sandten Büezer der Karton Deisswil gestern ein kämpferisches Signal an den Mayr-Melnhof-Konzern. Der oberste Chef kommt nächste Woche nach Bern.

Gewerkschafter Pardini: Er stimmt die Gewerkschafter auf einen harten Kampf ein.
Gewerkschafter Pardini: Er stimmt die Gewerkschafter auf einen harten Kampf ein.
Stefan Anderegg
Der Kampf ist vorbei, die schwarze weht Flagge als Symbol für Trauer, Wut und Ohnmacht: Deisswil wird definitiv geschlossen
Der Kampf ist vorbei, die schwarze weht Flagge als Symbol für Trauer, Wut und Ohnmacht: Deisswil wird definitiv geschlossen
Iris Andermatt
Die Demonstranten skandierten Slogans wie «Giu le mani»: Finger weg von der Fabrik.
Die Demonstranten skandierten Slogans wie «Giu le mani»: Finger weg von der Fabrik.
Claudia Salzmann
1 / 22

«Von jetzt an gehört alles auf diesem Gelände uns. Basta.» Gewerkschafter Corrado Pardini sprach an der gestrigen Betriebsversammlung der Karton Deisswil Klartext. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter quittierten seine Ansagen mit Applaus.

Letzte Woche wurden die Verhandlungen über den Sozialplan abgebrochen. Auf Arbeitnehmerseite standen die Gewerkschaft Unia und die Betriebskommission, die Arbeitgeber wurden durch die Deisswiler Geschäftsleitung vertreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.