Zum Hauptinhalt springen

Dählhölzli-Leopard musste zum Zahnarzt

Sadegh, den Persischen Leoparden im Tierpark Dählhölzli, plagten Zahnschmerzen. Das Tier musste sich einer Wurzelbehandlung unterziehen. Eine vierstündige Prozedur.

Bevor der verfaulte Zahn behandelt werden konnte, bedurfte es einer Computertomografie.
Bevor der verfaulte Zahn behandelt werden konnte, bedurfte es einer Computertomografie.
zvg
Schon einmal ein CT eines Leoparden gesehen?
Schon einmal ein CT eines Leoparden gesehen?
zvg
1 / 2

Offensichtliche Schmerzen und Schwierigkeiten beim Fressen: Der Persische Leopard Sadegh war seit einiger Zeit am Leiden, wie der Tierpark Dählhölzli in einer Mitteilung schreibt. Ausserdem seien diese Symptome von einer «unberechenbaren Übellaunigkeit» begleitet gewesen.

Am Dienstag hatten die Tierpfleger genug: Sadegh wurde sediert und für eine computertomografische Untersuchung ins Tierspital Bern gebracht. Dort stellte sich heraus: Der linke untere Fangzahn des Leoparden war verfault, die Zahnwurzelinfektion hatte den Unterkieferknochen angegriffen.

Drei Stunden dauerte die Operation, bei welcher der kranke Zahn entfernt wurde. Mit Narkose, Transport und Untersuchung vergingen insgesamt gar vier Stunden. Doch verlief alles reibungslos: Sadegh erhole sich derzeit in seinem Stall von den Strapazen. Und die Dählhölzli-Pfleger und -Besucher dürfen sich in Zukunft wieder auf einen gut gelaunten Leoparden freuen.

pd/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch