Zum Hauptinhalt springen

Wenn ein Güggel aus Nachbarn Streithähne macht

Ein krähender Hahn kann eine Gemeindeverwaltung ganz schön auf Trab halten. Es müssen Begehungen organisiert, Gutachten eingeholt und Verfügungen geschrieben werden. Und am Schluss ist doch niemand richtig glücklich. Wie im Beispiel Vechigen.

Das Ehepaar Esther und Peter Schneider daheim im Wintergarten. Rechts im Hintergrund ist der Hühnerstall des Nachbarn zu erkennen.
Das Ehepaar Esther und Peter Schneider daheim im Wintergarten. Rechts im Hintergrund ist der Hühnerstall des Nachbarn zu erkennen.
Beat Mathys

Wenn Esther und Peter Schneider daheim im Wintergarten sitzen, ist die Idylle scheinbar perfekt. Ihr Haus steht am Dorfrand von Vechigen, sonnig, umgeben von viel Grün. In der Nähe plätschert friedlich der Vechigenbach. Und die Aussicht reicht vom Stockhorn über den Gantrisch bis zum Chasseral. Einzig das Kuhgebimmel von der Weide nebenan habe gestört, «vor allem nachts», sagt Esther Schneider. Auf ihre Bitte hin sei der Bauer aber bereit gewesen, den Kühen keine Glocken mehr anzuziehen. «Man kann ja schliesslich reden miteinander.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.