Zum Hauptinhalt springen

Wenn Bern die zweitgrösste Stadt der Schweiz wäre

Der Verein «Bern neu gründen» skizziert in der Studie «Bausteine für die Stadtregion Bern 2030» ine Grossfusion in der Agglo Bern. Über die Realisierung macht er sich keine Illusionen – und hält am Fernziel fest.

Würden zwölf Gemeinden fusionieren, so würde die Stadt Bern zur zweitgrössten Stadt in der Schweiz werden. Derzeit liegt sie auf Platz fünf.
Würden zwölf Gemeinden fusionieren, so würde die Stadt Bern zur zweitgrössten Stadt in der Schweiz werden. Derzeit liegt sie auf Platz fünf.
Keystone

Es ist ja nicht so, dass es ein dringendes Anliegen der Gemeinden rund um Bern wäre, sich mit der Stadt zu einem Grossraum zu vereinigen. Kein Gemeindepräsident, der bei Trost ist und sein Amt behalten will, setzt sich dafür ein. Das hindert den Verein «Bern neu gründen» nicht daran, kühn ein Gross-Bern im Jahr 2030 zu entwerfen. Es sieht so aus: Bern und seine 11 Nachbargemeinden fusionieren zur zweitgrössten Stadt der Schweiz mit 245000 Einwohnern und 190'000 Arbeitsplätzen. Als Ort gebündelter Kräfte macht sie im Standortwettbewerb mächtig Boden gut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.